Akupunktur

Seit mehreren tausend Jahren wird die Akupunktur in der chinesischen Medizin angewendet.

Durch Einstechen von Nadeln werden Heilreize stimuliert. Gleichzeitig werden dem Körper bei Mangelzuständen Energie zugeführt bzw. überflüssige Kräfte vom Körper abgeleitet.

Im Ergebnis wird der Gleichgewichtszustand von Yin und Yang hergestellt. Nach traditionell chinesicher Lehre ist nur ein nach Yin und Yang im Gleichgewicht stehender Körper ein gesunder Körper.

Mit den Mitteln der Akupunktur wird über die Herstellung des Gleichgewichtes von Yin und Yang Krankheiten vorgebeugt oder akute Krankheiten geheilt.

Besonders wirksam ist die Akupunktur bei:

  • Rückenschmerzen
  • Neuralgien
  • akute und chronische Gelenkschmerzen
  • Allergien
  • Tinnitus
  • Bronchitis
  • Magen-Darmstörungen
  • Migräne

 

aku

Augenakupunktur nach Prof. Boel

Im Jahre 1996 wurde die Augenakupunktur nach Boel zum ersten Mal in Deutschland vorgestellt. Prof. Dr. John Boel aus Dänemark hat diese Form der Akupunktur entwickelt.

 

Behandlung

Bei dieser Methode werden keine Nadeln direkt ins Auge gestochen, sondern an verschiedene Stellen des Körpers wie Hände, Füße, Knie und Stirn.

Zeitliche Dauer

Zeitlich nimmt die Aukupunktursitzung mehr Zeit in Anspruch als bei einer normalen Akupunktur. Die Nadeln werden nach dem Stechen eine halbe Stunde an den Punkten belassen und nach einer mindestens 1-stündigen Pause erneut gesetzt und dort wieder für eine halbe Stunde belassen.

Fast alle Erkrankungen des Auges können erfolgreich behandelt werden.

 

Augenakupunktur bei folgenden Erkrankungen

  • Makuladegeneration
  • Retinopathia pigmentosa
  • Diabetische Retinopathie
  • Augenvenenthrombose
  • Grüner Star
  • Weitsichtigkeit
  • Sehnerverkrankung

Die Ohrakupunktur geht davon aus, dass die Ohrmuschel einem umgekehrten Embryo in der Gebärmutter ähnelt. Der Kopf wird also nach unten ins Ohrläppchen projiziert. Die Ohrmuschel ist mit dem ganzen Körper über Reflexpunkte verbunden. Dadurch lassen sich bestimmte Organe durch den Reiz der Nadel beeinflussen. Die Ohrakupunktur ist in der Schmerztherapie unverzichtbar geworden.

Indikation

  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Schlafstörungen
  • chronische Schmerzzustände
  • Allergien
  • depressive Verstimmungen
  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion

Seit mehreren tausend Jahren wird die Akupunktur in der chinesischen Medizin angewendet.

Durch Einstechen von Nadeln werden Heilreize stimuliert. Gleichzeitig werden dem Körper bei Mangelzuständen Energie zugeführt bzw. überflüssige Kräfte vom Körper abgeleitet. Im Ergebnis wird der Gleichgewichtszustand von Yin und Yang hergestellt. Nach traditionell chinesicher Lehre ist nur ein nach Yin und Yang im Gleichgewicht stehender Körper ein gesunder Körper.

Mit den Mitteln der Akupunktur wird über die Herstellung des Gleichgewichtes von
Yin und Yang Krankheiten vorgebeugt oder akute Krankheiten geheilt.

 

Wirksame Anwendungsgebiete der Akupunktur

  • Neuralgien
  • akute und chronische Gelenkschmerzen
  • Allergien
  • Tinnitus
  • Bronchitis
  • Magen-Darmstörungen
  • Migräne
  • Clusterkopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Bandscheibenvorfall
  • Augenerkrankungen
  • Übergewicht
  • Raucherentwöhnung/li>
  • Schlaflosigkeit
  • depressive Verstimmung
  • Herzrhythmusstörungen

Die Akupunktur wird aber auch bei Gelenksarthrosen, Verspannungen, Schlaflosigkeit, Herzrhythmusstörungen, Schwindel, Rheuma, Sodbrennen, Reisekrankheit, Kreislaufbeschwerden, Hypertonie, Hypotonie, Raucherentwöhnung, Übergewicht, Depressive Verstimmungen und Nervosität seit 5000 Jahren erfolgreich eingesetzt.